Behandlungsprinzipien

Schmerztherapie - Behandlungsprinzipien

Als Orthopäde und Schmerztherapeut habe ich mich auf die Behandlung von Schmerzen des Bewegungsapparates spezialisiert.

Die Hauptursachen teilen sich auf in Erkrankungen, die man auf den üblichen Röntgen- und MRT-Bildern gut sehen kann und in Erkrankungen, die auf den Bildern nicht zu sehen sind. Gut sichtbar sind Verschleißerkrankungen wie Arthrose, Bandscheibenvorfall, enger Rückenmarkskanal. Nicht auf den Bildern sichtbar sind die schmerzhaften Erkrankungen der Muskeln, Faszien und des Nervensystems. Unglücklicherweise haben Patienten der zweiten Gruppe oft auf ihren Röntgenbildern Veränderungen der ersten Gruppe, sodass die Gefahr groß ist, die sichtbare, aber falsche Ursache zu behandeln und deshalb erfolgslos zu sein (s. Kapitel „Die exakte Diagnose“). Ich muss also zuerst die richtige Ursache der Schmerzen herausfinden. Beide Gruppen von Erkrankungen neigen dazu, mit der Zeit schlimmer zu werden und das Leben zur Qual zu machen.

Ziel meiner Behandlung ist es, Patienten mit möglichst schonenden Therapien von ihren Schmerzen zu befreien und ihnen so wieder ein Leben mit viel Lebensqualität zu ermöglichen. Wenn eben möglich, will ich dabei eine Operation, die für den Betroffenen immer mit einem Risiko verbunden und für den Organismus belastend ist, vermeiden oder zumindest möglichst lange hinauszuzögern.

Folgende Behandlungsprinzipien bestimmen mein ärztliches Handeln:

  • Exakte Diagnosefindung durch sorgfältige Anamnese und Untersuchung
  • Natürliche und schonende Behandlungsverfahren werden bevorzugt
  • So wirksam wie möglich aber auch so schonend wie möglich
  • Möglichst gute Wirksamkeit der Therapie bei geringer Belastung für den Körper
  • Behandlung der Schmerzursache und nicht nur der Schmerzen
  • Nachhaltige Besserung oder Heilung statt nur kurzfristiger Schmerzlinderung
  • Nicht eine Therapie für alle, sondern für jeden Patienten die individuell passende Behandlung
  • Kritische Überprüfung meiner Diagnose bei mangelndem Behandlungserfolg
  • Laufende Anpassung der Behandlung je nach Fortschritt
  • Röntgen nur in Ausnahmefällen – es gibt meistens ohnehin schon reichlich Bilder
  • Cortison, Schmerzmittel, Spritzen – möglichst nur in der kurzfristigen Akuttherapie

Behandlungsprinzipien