Multimodale Behandlung – warum?

Kurze Zeit bestehende Schmerzen sind oft mit einfachen Maßnahmen zu bekämpfen. So hilft bei Zerrungen meistens die Anwendung von Salbenumschlägen für einige Tage und bei Hexenschuss die einfache Chirotherapie oder auch mal die Schmerzspritze. Der Schmerz ist weg und der Körper kann sich wieder normal bewegen.

Bei länger anhaltenden Schmerzen funktioniert das nicht mehr so einfach. Die Schmerzen führen, wenn sie länger anhalten, zu Fehlhaltungen, Verspannungen und Verkürzungen der Muskulatur. Sie fressen sich förmlich fest und führen oft auch noch zu Beschwerden weitab des Erstbefalls. So kommt es beim Kreuzschmerz zu Ausstrahlung in Gesäß und Bein, zwischen die Schulterblätter bis hin zum Kopf und verursacht dort Schmerzen, möglicherweise auch Schwindel und andere Beschwerden. Bei diesen Patienten, die den größten Teil meiner Praxis ausmachen, wirkt die Spritze oder die Chirotherapie zwar auch, aber nur selten länger als 2 – 3 Tage. Eine Einzelmaßnahme kann die komplexe Störung der Wirbelsäule, von 50 Gelenken, 24 Bandscheiben, einer Vielzahl von Muskeln, Bändern und Nerven nicht beseitigen.

Multimodale Behandlung

Bei der multimodalen Schmerztherapie ergänzen sich mehrere Behandlungsformen, um nicht nur vordergründig den Schmerz zu bekämpfen, sondern um die gesamte Funktion wieder herzustellen. Die Kombination der Behandlungen richtet sich ganz nach den vorherrschenden Störungen und ist deshalb kein Standardprogramm sondern ganz individuell. Die Behandlung beginnt in der Regel schon beim ersten Praxisbesuch mit einer Korrektur der Gesamtstatik von den Fußgelenken bis zum Kopf, die ich in Anlehnung an die bekannte Naturheilmethode der Dorntherapie modifiziert habe. Dies ist für mich eine Basisbehandlung, die oft schon für sich allein viel bewirkt. Bei der Wiedervorstellung wird dann die weitere Behandlung geplant. Immer gehören dazu Dehnübungen, die der Patient selbst mehrfach täglich durchführt. Meistens aber ist eine spezielle krankengymnastische Behandlung erforderlich, um besonders verkürzte oder schmerzhafte Strukturen zu dehnen und zu entlasten. Dies ist das Basisprogramm. Die weiteren Maßnahmen zur Schmerzbekämpfung, Stoffwechselaktivierung, Ernährung, Entlastung sind zu vielfältig, um sie hier zu erklären. Zu den einzelnen Behandlungen, die ich im Einzelfall anwende, finden Sie genaue Erklärungen im Abschnitt: Behandlungsverfahren